Laufbänder

Was gibt´s hier zu beachten?

Laufen kann jeder! Es ist wie Gehen – nur schneller

Laufen am Laufband ist eine clevere Alternative und bedeutet Freiheit. Frei von jeglichem Zeitdruck, denn das Laufband steht immer bereit.

Unabhängig von Wind und Wetter, keine Kälte, kein Glatteis, keine rutschigen Blätter, keine brennende Hitze! Optimale Laufbedingungen jederzeit!
Beim Laufen am Laufband kann sich voll und ganz auf das Wesentliche konzentrieren.

Optimale Kontrolle auf alle Vitalparameter, gelenkschonend, Kontrolle der Lauftechnik, keine umweltbedingten Einschränkungen wie Pollen, Insekten oder Bodenunebenheiten.

 

Welches ist das Richtige?

Grundsätzlich gilt – Qualität hat seinen Preis.
Bevor jedoch Dein Laufband bei Dir zuhause einzieht, solltest Du Dir vorab noch ein paar Fragen stellen:

  • Was will ich mit meinem Laufband erreichen? 🤔
  • Wird es auch von anderen benutzt? 🤔
  • Wie groß bin ich überhaupt? 🤔
  • Wieviel bring ich auf die Waage? 🤔
  • Wo stelle ich das Teil überhaupt hin? 🤔
  • Kann ich mir den leisten? 🤔
  • Was soll es alles können? 🤔

Möglicherweise können auch technische Merkmale eine Entscheidungshilfe sein:

 

 

Motor? – Gib Gummi!

Der Kern des Laufbandes ist sein Motor!

Dieser lässt die Laufmatte mit Dir über sein Laufdeck gleiten. Hier ist die Stärke des Motors wichtig, da Gewicht und Geschwindigkeit einen wesentlichen Faktor für die Gleitfähigkeit beitragen.

Geheimtipp von uns 🤫:

Je intensiver das Laufband genutzt wird und je höher das Trainingsintervall, desto stärker sollte der Motor sein! Ausserdem gilt: Je stärker der Motor, umso leiser das Laufband!

Aber nicht nur die Stärke des Motors sind entscheidend, sondern auch seine Leistung.

Wir unterscheiden Spitzenleistung (kurzzeitige Spitzengeschwindigkeit) und Dauerleistung (kontinuierliche Leistung während des Trainings).

Für Dich zählt die Dauerleistung, denn diese offenbart uns die tatsächliche Kraft des Motors.

Dein Laufband sollte mindestens über 2 PS Dauerleistung verfügen, besser 3 PS 😉 Für einen gleichmäßigeren Lauf bei intensiver Belastung empfehlen wir einen AC-Motor (Wechselstrom). Diese sind zwar etwas teurer, dafür aber umso langlebiger.

DC-Motoren (Gleichstrom) bieten die Alternative, achte dabei auf eine hohe PS-Zahl!

 

Lautstärke? – Dreh voll auf!

Jedes Laufband hat ein individuelles Motorgeräusch - das ist ganz normal.

Die Unterschiede zeigen sich aber in der Verarbeitung und Qualität.

Schwere, massive Geräte sind um ein vielfacher leiser. Darüber hinaus empfehlen wir Dir immer eine Bodenmatte als Unterlage, die nicht nur Deinen schönen Boden schützt, sondern auch die Geräuschkulisse dämmt.

 

Größe? Lauffläche bitte einmal maximal!

Um Deine optimale Lauffläche zu bestimmen musst du 3 Komponenten ins Auge fassen:

  • Dein Tempo
  • Deine Körpergröße
  • Deine Sicherheit

Wenn du leichtes Lauftraining bevorzugst und Du eher zu den Einsteigern gehörst, ist eine Lauffläche von 140 x 50 cm absolut ausreichend.

Wenn Du hingegen Profi bist und/oder auch mal bis an Deine Grenzen gehen willst, empfehlen wir Dir eine Lauffläche von mindestens 150 cm Länge.

Zu beachten ist, dass große Läufer aufgrund ihrer Schrittlänge immer eine längere Lauffläche benötigen!

Ein Laufband mit breiter und langer Lauffläche ist wesentlich sicherer als Laufband mit schmaler Lauffläche.

 

Geheimtipp von uns 🤫:

Für Läufer ab 175 cm Körpergröße eine Lauffläche ab 150 x 50 cm auswählen 😉

 

Laufmatte, Laufdeck, Laufrollen? Was hat das mit dem Laufen zu tun?

Soll Dein Laufband lange unter Deinesgleichen weilen, dann beachte die Dicke des Laufdecks und der Laufmatte, sowie auf einen großen Durchmesser der beiden Laufrollen.

Auch Laufmatten haben Verschleißerscheinungen. Wir raten Dir gleich vorweg beim Kauf auf eine hochwertige Matte zu achten. Es empfiehlt sich eine Mattenstärke von mindestens 3mm um auch eine optimale Dämpfung zu gewährleisten.

Dieses Dämpfsystem schont Gelenke und Bänder und federt beim Laufen Stöße ab.

Die Dämpfung setzt sich zusammen aus: Laufmatte, Laufdeck und darunterliegende Stoßdämpfer.

 

Rahmen? Sind doch Nudeln, oder?

Das Wichtigste am Laufband ist die Rahmenkonstruktion. Dieser gibt die Stabilität und die Lautstärke des Laufbandes vor.

Bei jedem Laufschritt folgt ein „kleines Erdbeben“ an der Laufmatte – Eine solide Rahmenkonstruktion nimmt die Erschütterungen auf und sorgt für ein angenehmes Training und trägt entscheidend zur Stabilität bei.

 

Geheimtipp von uns 🤫:

Unbedingt auf das Eigengewicht des Laufbandes achten! Dieses sollte mindestens 80 kg für die perfekte Stabilität haben.

Schwere bzw. intensive Läufer benötigen ein Laufband mit mindestens 100kg Eigengewicht.

 

Steigung? Brauch ich sowas?

Laufen ist Dir zu langweilig? Du möchtest mehr Intensität? Kannst du haben – und zwar durch Verstellen des Neigungswinkels Deines Laufbandes. Um einen Anstieg beim Lauftraining zu simulieren kann die Steigung von bei den meisten Geräten von 0% bis 15% variiert werden.

So werden im Training neue Reize gesetzt!

Die Neigungsverstellung sollte einfach in 1-2%-Schritten, sowie einfach per Tastendruck über die Konsole/Handläufe erfolgen.

Für die besonders Harten unter Euch, gibt es sogenannte Incline Trainer. Diese Laufbänder haben eine vielfach höhere Steigungseinstellung und simulieren somit Bergläufe.

Steigungswinkel von -5% bis zu 40% sind durchaus keine Seltenheit.

 

Trainingsprogramme? Keine Zeit für Pausen!

Für noch mehr Abwechslung am Laufband sorgen interne Trainingsprogramme, die Motivation sowie Trainingsintensitäten aufrecht erhalten.

Programme wie Intervalle, herzfrequenzgesteuertes Laufen, Hügelprofile etc. sollen auf der Konsole abgebildet werden. Für Profis sind zielgesteuerte Trainingsprogramme von Vorteil, da die Angaben entsprechend nach Deinem Trainingszustand angepasst werden können.

Im therapeutischen Bereich sind herzfrequenzgesteuerte Programme besonders vorteilhaft, da über die Pulssensoren am Laufband (oder den optionalen Brustgurt) die Vitalparameter dem Programm angepasst werden.

 

Geheimtipp von uns🤫:

Bitte beachte, dass die Sensoren am Laufband nicht unbedingt sehr genau die Werte darstellen. Hierfür eignet viel besser ein Brustgurt, den Du zusätzlich bei uns im Online-Shop mitbestellen kannst.

Mithilfe von diversen Apps lassen sich mittlerweile auf Smartphones, Tablets und Co. virtuelle Laufwelten konfigurieren, die mit dem Laufband „ablaufbar“ sind.

Die meiste Hardware kann mit Deinem Laufband gekoppelt werden. Beachte dabei die Kompatibilität bei Deiner Nutzung mit Deinem Endgerät.

 

Aufstellmaße? Ach, passt schon! Oder?

Vor dem Kauf ist es wichtig mal zu überlegen, wo das Laufband denn stehen soll.

Danach misst Du den Aufstellplatz genau aus und wählst anhand dieser Maße aus einer Vielzahl von Laufbändern. Bitte immer etwas Spielraum einplanen, denn der Zugang zum Laufband sollte frei begehbar sein.

Auch die Deckenhöhe musst Du beachten: - hier gehst Du folgendermaßen vor:

Körpergröße + Höhe bei maximaler Steigung (z.B. 30-40cm) + Spielraum für Auf- und Ab-Bewegung beim Laufen (ca. 10cm).

 

Manchmal geht es einfach nicht anders - der Platz fehlt in der Wohnung. Warum sich dann nicht einfach für ein klappbares Laufband entscheiden?

Der Klappmechanismus verringert die Stellfläche, integrierte Transportrollen sorgen für mehr Flexibilität.

 

Gewicht? Ich? Leicht wie eine Feder!

Bei der Auswahl eines Laufbandes mach Dich ein bisschen schwerer als Du eigentlich bist.

Achte ab 90-100kg auf eine solide Rahmenkonstruktion, auf einen leistungsstarken Motor, ein hochwertiges Laufdeck und eine robuste Laufmatte.

 

Weitere Arten von Laufbändern

  • Curved Treadmill

Das Curved Treadmill ist ein Laufband ohne Motor und wird allein durch Deine Laufkraft angetrieben. Diese Laufbänder bestehen aus Lamellen, welche die Geschwindigkeit deiner Vorgabe anpassen.. Hier gibt’s es keinen Schnickschnack, lediglich Du und Deine Laufkraft stehen im Fokus.

Curved Treadmills sind (in den meisten Fällen) stromlos und vermitteln Dir ein natürliches Laufgefühl.

 

  • Walking Pad

Um mehr Bewegung in den Alltag zu bringen, empfiehlt sich eine sehr platzsparende und einfache Version eines Laufbandes – das Walking Pad.

Diese eignen sich zum Gehen und passen besonders gut für „während der Arbeitszeit“ und können problemlos unter dem Tisch oder Bank verstaut werden. Alternativ gibt es hierzu auch sogenannte „Schreibtisch-Laufbänder“! Somit ist Deinem Ziel von 10.000 Schritten pro Tag keine Grenze mehr gesetzt.

 

Was kannst Du selbst machen? Pflege- und Wartungstipps!

Damit Du lange Freude an Deinem Laufband hast, muss es regelmäßig gepflegt werden.

Wichtig ist, dass Du Dein Laufband nach jedem Training reinigst und die Laufmatte regelmäßig mit Silikonspray schmierst. So trägst Du effektiv zur langen Lebenserhaltung Deines Laufbandes bei:

 

Vor und nach dem Training:

  • Bodenmatte verwenden – sie schützt vor Staub und dämmt Geräusche.
  • Nur saubere Trainingsschuhe verwenden – Deine Laufmatte wird es Dir danken!
  • Haare weg! Halte Deine haarigen Freunde von Deinem Laufband fern!
  • Du hast Dich ausgepowert? Kein Problem – wische den Schweiß von den Handgriffen und vom Display einfach mit einem leicht feuchten Tuch ab!

Alle 3 Monate:

  • Laufmatte mit Silikonspray schmieren
  • Schmiere klappbare Gelenke von Deinem Laufband
  • Laufmatte spannen, ausrichten und Spannschraube nachziehen
  • Schrauben nachziehen, die sich bei Wärme und/oder Vibrationen lockern können
  • Motorraum mit Staubsauger aussaugen

1x im Jahr:

  • Professionelle Wartung uns Servicierung durchführen lassen
  • Erhalte Dein jährliches „Überprüfungspickerl“ um entspannt in die Saison zu starten.
  • Einfach einen Termin vereinbaren unter info@bodyfit-shop.at

 

 

Um Deiner Auswahl bestmöglich gerecht zu werden, haben wir für Dich eine Kategorisierung vorgenommen, anhand derer Du Dich orientieren kannst:

 

Für Einsteiger:
Du läufst gelegentlich und hast ein gewisses Budget zur Verfügung? Du willst gelenkschonend trainieren und hast eventuell wenig Platz? Funktionsvielfalt spielt für dich keine übergeordnete Rolle?
In diesem Fall empfehlen wir Dir Geräte bis zu einer Preisklasse von ca. 1.500,00€

Für Fortgeschrittene:
In dieser Kategorie findest Du eine hochwertigere Ausstattung und kannst intensiver trainieren. Hier gibt´s einfach mehr Komfort!
In diesem Fall empfehlen wir Dir Geräte in der Preisklasse von ca. 1.500,00€ - 3.500,00€

Für ambitionierte und professionelle Sportler:
Ist Dein Laufband im Dauereinsatz oder betreibst Du ein kommerzielles Studio? Dann muss Dein Laufband hohen Ansprüchen gerecht werden. Hochwertige Materialien, umfangreiche Ausstattung und tadellose Qualität müssen im täglichen Dauerbetrieb gewährleistet sein. Diese Geräte sind für eine hohe Nutzungsdauer ausgelegt um intensive Trainingseinheiten genießen zu können.
In diesem Fall empfehlen wir Dir Geräte der Preisklasse ab ca. 3.500,00€

 

 

Zubehör – was brauch ich noch?

 

Bodenschutzmatte

Mit der richtigen Bodenschutzmatte vermeidest Du Spuren und Kratzer auf Deinem Boden. 
Auch schwere Geräte hinterlassen so keine Druckstellen und fangen Staub auf. Die Bodenschutzmatten verrutschen nicht und gleichen feine Unebenheiten aus. 
Bodenschutzmatten dämpfen Vibrationen und Stöße ab und reduzieren auch so die Lautstärke.

 

Pflegemittel 

Wir empfehlen für die regelmäßige Pflege Deines Fitnessgerätes einen Silikonspray, welcher auf die beweglichen Teile des Laufbandes gesprüht werden soll.
Silikonspray mindert den Verschleiß und erhält die Qualität – ein absolutes Must-have!

 

Brustgurt 

Um exakte Werte Deiner Herzfrequenz zu erhalten empfiehlt es sich, beim Training einen Brustgurt zu verwenden.
Dieser misst wie ein EKG zuverlässig Deine Herzfrequenz und stört keinesfalls während Deiner Trainingseinheit.
Über Bluetooth lassen sich Deine Trainingsdaten ganz einfach auf Dein Endgerät übertragen oder beispielsweise mit diversen App´s auswerten.

 

Garantieverlängerung – ist schon lässig! 

Mit unserer Garantieverlängerung bieten wir zur gesetzlichen Gewährleistung eine zusätzliche Garantie auf bei uns gekaufte, ausgewählte Fitnessgeräte mit wahlweiser Dauer von zusätzlichen 1, 2 oder 3 Jahren)

 

Liefer- und Montageservice – einfach nix tun! 

Tragen ist immer schwer, Montagen dauern immer ewig lange. 
Gerne übernehmen wir daher für Dich die Zustellung, Lieferung in den Ort der Wahl und/oder die Montage Deines Gerätes.   
Der Service reicht von Lieferung, Transport zum Aufstellplatz, ordnungsgemäßer Montage, Überprüfung der Funktionalität des Produktes bis hin zur fachgerechten Entsorgung der Verpackungsmaterialen. Nähere Infos findest Du dazu Reiter „Montageservice“!

 

Service/Wartung 

Im Allgemeinen machen Laufbänder keine Mätzchen! Jedoch sollte, wie bei jedem anderen Fitnessgerät auch, einmal jährlich eine Wartung/Servicierung durchgeführt werden. 
Dieser kleine Check kostet nicht viel, erhält Dir aber Dein Goldstück lange am Leben! 
Vereinbare alsbald einen Termin, um noch viele Jahre Freude an Deinem Gerät zu haben.

 

 

Du brauchst mehr Wissen? 

Ruf uns einfach an oder schreib uns eine Email. 
Wir unterstützen Dich bei all Deinen Fragen und/oder bieten Dir eine persönliche Beratung bei uns im Shop.